Elite Series

Das Elite ist unser High-End-Trapez. Das Rückenteil beruht auf einer Carbon/Kevlar-Konstruktion und ist gleichermaßen leicht, verwindungssteif sowie langlebig. Die Hartschale passt sich dem Körper perfekt an, die Zugkraft des Kites wird auf den gesamten Rücken und die Hüfte übertragen.

Wer das Beste haben möchte, kommt am Elite nicht vorbei.

Das weltweit erste Trapez aus Carbon

Die Trapeze der Elite Series gibt es in drei unterschiedlich Carbon-Ausführungen. Wie alle Ride Engine Trapeze grenzen sie sich zu herkömmlichen Trapezen in der Hard-Shell-Konstruktion des Rückenteils ab. Dank der an den Körper angepassten Hartschale verteilt sich die Zugkraft des Kites  auf den gesamten Rücken und verhindert zusätzlich durch den perfekten Sitz jegliches Verdrehen oder Verrutschen des Trapezes. Die kompakte Bauweise der Trapeze ermöglicht ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit. Außerdem können Ride Engine Trapeze durch ihre spezielle Bauweise selbst bei geringerer Größe mehr Kraft besser verteilen als Modelle anderer Hersteller.

Die Elite Series zeichnet sich durch ihre extrem leichte Bauweise, maximale Verwindungssteifigkeit sowie beste Bewegungsfreiheit aus.

NEU – Speed Lock Verschluss

Komplett neu entwickelt wurde der „Speed Lock“-Verschluss. Nun wird die Spreader Bar in eine Metallschnalle eingehängt und kann über zwei diagonal angeordnete Gurtbänder bedeutend leichter und fester angezogen werden. Das Resultat: noch bessere Kraftverteilung und kein Lockern des Gurtbands während der Session.

blank

Hard-Shell-Konstruktion

Der Kern des weltweit ersten „Hard Shell“-Trapezes bildet das so leichte wie feste Rückenteil, das sich perfekt dem Körper anpasst. Die Zugkraft des Kites wird von der Hakenplatte harmonisch auf die Hartschale und weiter auf Rücken sowie Hüfte verteilt. Dadurch sitzt das Trapez wie angegossen – ständiges Hoch- oder Wegrutschen gehören der Vergangenheit an.

blank

Perfekte Ergonomie

Unsere Größen und damit die der Hartschalen beruhen auf hunderten von Formen für Custom-Made-Trapeze, mit denen Ride Engine begonnen hat. Jedes einzelne Trapez passt sich den Körperkonturen ergonomisch an.

Schmales Profil, hohe Bewegungsfreiheit

Durch die Hartschalen-Bauweise kann die Rückenfläche kleiner ausfallen – bei besserer Zugverteilung als bei konventionellen, höher geschnittenen Trapezen. Gleichzeitig erhöht sich die Bewegungsfreiheit enorm.

NEU – Fusion Foam

Die Polsterung im Inneren wurde dahingehend erneuert, dass sie ergonomischer und weicher geworden ist und sich nun noch besser an den Torso schmiegt.

blank

Slider Bar

Für Wavekiter oder Kiter, die sich beim Freeriden und Springen nicht aushaken, wurde die Ride Engine Slider Bar entwickelt. Das Prinzip ist einfach wie genial: Der Chickenloop wird direkt in den „Sliding Rope“ der Spreader Bar eingehängt und kann sich so auf dem Tampen frei bewegen. Die Bewegungsfreiheit wird vergrößert, was sich besonders bei Turns in der Welle bemerkbar macht. Zusätzlich minimiert die Slider Bar jegliches Verrutschen des Trapezes am Körper, ganz egal wo der Kite im Windfenster steht.

Die Slider Bar ist in 3 verschiedenen Größen in Edelstahl-Bauweise erhältlich.

blank

Fixed Hook

Für Kiter, die freestylen und sich aushaken wollen oder für Windsurfer, bietet Ride Engine selbstverständlich einen klassischen Haken, wie man ihn auch von herkömmlichen Trapezen kennt. Der Wechsel von Fixed Hook auf Slider Bar und umgekehrt dauert höchstens zwei Minuten. Der Windsurfhaken wurde speziell auf die Bedürfnisse der Windsurfer abgestimmt.

Der Edelstahl Haken ist in 3 verschiedenen Größen jeweils als Kite- oder Windsurf-Modell erhältlich.